Über Eibl&Wondrak

JA, WIR KÖNNEN´S!

  • Neumaschinen-Ausstellung und Verkauf
  • Gebrauchtmaschinen-Ausstellung
  • Ersatzteil- und Zubehör-Shop
  • Werkstätten-Servicestelle

Eibl & Wondrak - der zuverlässige Partner seit über 75 Jahren für Land-, Kommunal- und Kellereitechnik
 
GESCHICHTE:

Eibl & Wondrak - der zuverlässige Partner seit über 75 Jahren für Land-, Kommunal- und Kellereitechnik
  
GESCHICHTE:

Eibl & Wondrak wurde 1938 von Rudolf Eibl gegründet. Mit dem Firmensitz in Wien XVI. startete das Unternehmen als Importeur für IHC-Traktoren und Baumaschinen. Eibl & Wondrak importierte unter dem Schutzschirm des Marshall-Plans nach dem Krieg den ersten neuen Traktor aus den USA nach Österreich, welcher im Bahnhof Wien-Heiligenstadt in Empfang genommen wurde.
Einige Jahre später wurde die Zusammenarbeit mit dem deutschen Erntemaschinenspezialisten CLAAS begonnen und CLAAS betraute Eibl & Wondrak mit dem Generalimport für Österreich.
Der Vertrieb der Maschinen erfolgte durch eigene Verkaufsmitarbeiter sowie Vertriebspartner (privater Landmaschinenhandel, RWA,...) über den Fachhandel als auch direkt durch Eibl & Wondrak an den Endkunden (Landwirte, Lohnunternehmer, Gutsbetriebe, ...).
1960 erfolgte die Übergabe des Betriebs an Ing. Erich Eibl.
 
Weitere Produkte wurden in das Verkaufsportfolio von Eibl & Wondrak aufgenommen um das Angebot zu verbreitern. Dazu zählten unter anderem WÜHLMAUS-Kartoffeltechnik, VASLIN-Weinpressen, HOWARD-Bodenbearbeitungs- und Sätechnik sowie weitere Handelsmarken.
 
Filialen in Kärnten, der Steiermark und in Tirol wurden gegründet, ebenso in Oberösterreich sowie der aktuelle Standort in Gerasdorf bei Wien als Auslieferungslager mit Gleisanschluss.
Später folgten weitere Hallen sowie ein Werkstättenkomplex mit eigener Lackieranlage.
 
1995 entschied man sich für den Generalimport der italienischen Traditionsmarke ENOVENETA als bekannten Kellereitechnikhersteller.
Im gleichen Jahr wurde auch mit dem Bau der neuen Firmenzentrale in Gerasdorf bei Wien begonnen. 1996 konnte das neue Büro- und Verwaltungsgebäude sowie das 2000m² große Ersatzteillager eröffnet werden.
 
Ab 2000 wurde mit dem Vertrieb in Slowenien, Kroatien, Serbien und Bosnien-Herzegowina begonnen und eigene Tochterfirmen dazu gegründet. Claas betraute Eibl & Wondrak mit dem Generalimport für Slowenien, Kroatien und Bosnien-Herzegowina. Eibl & Wondrak hatte zudem einen Standort in Serbien und in der Slowakei. Das Produktportfolio umfaßte Erntetechnik, Traktoren, Grünlandmaschinen, Teleskoplader, Walterscheid-Produkte und vollständiges Zubehör für die Landwirtschaft.
 
Eibl & Wondrak war der älteste Generalimporteur für Claas und konnte bei Mähdrescher einen beachtlichen Marktanteil von über 75% in Österreich erreichen. Grund dafür war der verlässliche Service und Kundendienst von Eibl & Wondrak sowie die hohe Ersatzteilverfügbarkeit durch das große Ersatzteillager in Gerasdorf, sowie in den Filialen in der Steiermark und in Oberösterreich.
 
2011 trennten sich die Wege von Claas und Eibl & Wondrak. Ab 2012 wurde das Unternehmen mit neuen Eigentümern weitergeführt.